http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-04/beatrix-von-storch-islam-kritik

Ist der Islam mit dem Grundgesetz vereinbar ist?

Jetzt sagen natürlich wieder Einige, dass es den Islam nicht gebe. Dieselben Leute behaupten dann, der Islam ist friedlich und der Islam gehört zu Deutschland. Also gibt es den Islam doch. Ich liefereeinfach eine Definition:

Der Islam bezeichnet die Glaubensinhalte, dem die überwiegende Mehrheit der Muslime anhängen.

Mit orthodoxem Islam meine ich den sunnitischen Islam, der mit den vier islamischen Rechtsschulen (Madhhab) der Hanafiten, Hanbaliten, Malikiten und Schafiiten de jure und de facto die große Mehrheit (ca. 85 %) der Gläubigen stellt.

Art. 4 GG "(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.“
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.“

Die Religionsfreiheit schließt das Recht ein, seinen Glauben zu ändern. Im orthodoxen Islam wird der Abfall vom Islam mit dem Tode bestraft. https://de.wikipedia.org/wiki/Apostasie_im_Islam

Kann sich der orthodoxe Islam auf die Religionsfreiheit berufen, wenn er die Hinrichtung für Glaubensabfall fordert? Darf ein orthodoxer Muslim seine Religion ungestört ausüben, indem er Apostaten hinrichtet? Ist der orthodoxe Islam mit dem Grundgesetz vereinbar?

Nein, Nein und nochmals Nein!

Das ist so klar wie Kloßbrühe aber wer in Deutschland die Wahrheit sagt, der wird sofort zum Nazi erklärt! Fangt endlich an zu argumentieren anstatt zu denunzieren!